Glu­cos­ami­ne, Chon­droi­tin & MSM

Bei Art­ro­se hel­fen drei Nähr­stof­fe: Glu­cos­ami­ne, Chon­droi­tin und MSM. Lesen Sie wie die­se drei natür­li­chen Nähr­stof­fe zur Lin­de­rung von Arthro­se-Beschwer­den in Schul­ter, Knie und Hüf­te bei­tra­gen kön­nen.

Wie Glu­cos­ami­ne hilft

Gelenk­be­schwer­den und arthro­ti­sche Ver­än­de­run­gen begin­nen meist schlei­chend und ver­lau­fen zunächst lang­sam. Es sind viel­fäl­tigs­te Fak­to­ren, die zu Beschwer­den der Gelen­ke füh­ren kön­nen. Ernäh­rungs­feh­ler, Über­las­tun­gen, Ent­zün­dun­gen, Auto­im­mun­ge­sche­hen und Unfall­ver­let­zun­gen sind die wich­tigs­ten Ursachen.Der Aus­gangs­punkt einer Arthro­se ist häu­fig ein Scha­den im Knor­pel­über­zug, der in Ver­dich­tun­gen der Kno­chen über­ge­hen kann. Ent­spre­chen­de Kno­chen­ver­dich­tun­gen kön­nen im Rönt­gen­bild dar­ge­stellt wer­den und sind ein ent­schei­den­des Zei­chen für das Früh­sta­di­um der Arthro­se.

Die Fol­gen der Arthro­se

Vie­len Betrof­fe­nen sind die fol­gen des Gelenk­ver­schlei­ßes nur zu gut bekannt, auch wenn die­se erst im spä­te­ren Sta­di­um des Lebens auf­tre­ten. Neben Bewe­gungs­ein­schrän­kun­gen, Schmer­zen und Ent­zün­dungs­schü­ben sind auch Ver­di­ckung und Ver­for­mung bis hin zu Ein­stei­fun­gen mög­lich.

Wer­den Sie recht­zei­tig aktiv! Je frü­her Sie etwas für den Schutz Ihres Knor­pels tun, des­to grö­ßer ist die Aus­sicht auf Bes­se­rung bzw. Hei­lung! Las­sen Sie nicht zu, dass aus Gelenk­be­schwer­den bzw. einem Knor­pel­scha­den eine aus­ge­präg­te Arthro­se ent­steht.

Glu­cos­ami­ne, Chon­droi­tin und MSM schüt­zen die Gelen­ke

Glu­cos­ami­ne und Chon­droi­tin sind die bekann­tes­ten Gelen­knähr­stof­fe. Glu­cos­ami­ne ist ein wesent­li­cher Bau­stein der Pro­teo­gly­ca­ne, jener Pro­te­ine, die Was­ser im Knor­pel­ge­we­be­bin­den, damit die­ses sei­ne dämp­fen­de Wir­kung behält. Gemein­sam mit Chon­droi­tin regt es die Bil­dung neu­en Knor­pel­ge­we­bes an, stärkt die Kol­la­gen­fa­sern und hält gleich­zei­tig die Knor­pel zer­stö­ren­den Enzy­me unter Kon­trol­le. Bei­de arbei­ten eng zusam­men, um den Knor­pel gesund und leis­tungs­fä­hig zu erhal­ten. Sie sind natür­li­che Bestand­tei­le des Knor­pels, wer­den aber im Alter lei­der oft nicht mehr in aus­rei­chen­der Men­ge her­ge­stellt. Des­halb sind wir auf die Zufuhr von außen ange­wie­sen.

MSM wird zur Stär­kung des gesam­ten Bin­de­ge­we­bes emp­foh­len. Die­se natür­li­che schwe­fel­hal­ti­ge Ver­bin­dung hat eine Schlüs­sel­funk­ti­on im Auf­bau von gesun­dem Gelenk­knor­pel. Die ent­zün­dungs­hem­men­de Eigen­schaft von MSM wirkt sich schmerz­lin­dernd auf emp­find­li­che Gelen­ke, Seh­nen und Schleim­beu­tel aus.

In offi­zi­el­len Unter­su­chun­gen und Stu­di­en haben sich Tages­do­sie­run­gen von 1.200 mg Chon­droi­t­in­sul­fat und 1.500 mg Glu­cos­amin­sul­fat als wirk­sam erwie­sen. MSM (Methyl­sul­fonyl­me­than) wird in Dosie­run­gen von 500 – 1.000 mg täg­lich erfolg­reich ein­ge­setzt.

Kategorien: Knochen.